14. Juni 2015

preisverleihung15 web  Ein ganz besonderer Abend an der Stadtteilschule Helmuth Hübener.

 

Die Helmuth-Hübener-Preisverleihung 2.0

 

Wettbewerb für Zivilcourage, gegenseitiges Verständnis, Verbesserung des Schulklimas und gegen das Vergessen.

 

Über 40 Beiträge wurden zum Helmuth-Hübener-Wettbewerb 2.0 eingereicht – von einzelnen Schüler, Schülergruppen, ganzen Klassen oder Kursen und nun saßen sie am Donnerstag, den 11. Juni 2015, in der Aula am Benzenbergweg und warteten aufgeregt auf die Preisverleihung: Ob sie wohl einen Gold-, Silber- oder Bronzepreis erhalten würden?

 

Seit Beginn des Schuljahres 2011/2012 tragen wir seinen Namen: Der 17-Jährige, der seinen Widerstand gegen die Nazi-Diktatur mit dem Leben bezahlen musste. Wir tragen diesen Namen, weil wir uns erinnern wollen an einen Jugendlichen und seinen Mut, die Wahrheit zu sagen, nicht wegzusehen, sich einzumischen und sich für andere einzusetzen.

 

Der Preis wird alle zwei Jahre für Projekte verliehen, die sich für ein friedliches Zusammenleben an der Schule einsetzen (,,Schulklima"), die zum gegenseitigen Verstehen beitragen (,,andere Kulturen und Religionen"), die die Erinnerung an eine schreckliche Vergangenheit wachhalten (,,Helmuth Hübener/Gegen das Vergessen") und er zeichnet Schülerinnen und Schüler aus, die mutig eingegriffen haben, um Unrecht und Gewalt gegen andere zu verhindern (,,Zivilcourage").

Beiträge gingen aus allen Jahrgängen ein und reichten von den Kategorien „Info & Doku“ und „Schulklima“ über „Plakate, Zeichnungen, Objekte“ und „Literaturarbeit“ bis zu den Kategorien „Hörspiel, Tanz, Theater“ und „Praktizierte Zivilcourage“.

 

Es gab verschiedene Preise und eine hübsche Urkunde zu gewinnen, die von Schulleiterin Frau Kreuzer und der Jury (Herrn Wulf, Herrn Lipski, Frau Herzog, Herrn Schönberg und Herrn Böttcher (Graphiker)) überreicht wurden. Auch die Ehrengäste zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt der Beiträge und des Abends.

 

Vor der Wettbewerbsfeier wurden die ersten Paneele der Helmuth-Hübener-Ausstellung im Verwaltungsflur am Langenfort feierlich enthüllt. Die Ausstellung wird weiter ausgebaut und ist selbstverständlich geöffnet für den Stadtteil.

 

Vielen Dank für diesen Abend, der gezeigt hat, wie engagiert unsere Schüler sind. Vielen Dank auch an unsere Schulband „No Silent Weekend“, die den musikalischen Rahmen bildete.

 

Die Preisträger des Helmuth-Hübener-Preises 2.0 in Gold sind:

- die Klasse 7 e, die Stolpersteine geputzt, Spenden gesammelt und schließlich selbst 2 Stolpersteine setzen konnte;

- unsere Streitschlichter aus den 10. Klassen

- Sharin und Hasan-Cem aus der 10 d, die mit der 5 d einen religionsübergreifenden Gottesdienst geplant und durchgeführt hat

- Manuela aus der 9 e, die die Disco für unsere 5.- und 6.-Klässler federführend organisiert hat.

 

Silvia Herzog

 

Bilder der Preisverleihung

  • hhpreishhpreis
  • hhpreis10hhpreis10
  • hhpreis11hhpreis11
  • hhpreis12hhpreis12
  • hhpreis13hhpreis13
  • hhpreis14hhpreis14
  • hhpreis15hhpreis15
  • hhpreis16hhpreis16
  • hhpreis17hhpreis17
  • hhpreis18hhpreis18
  • hhpreis19hhpreis19
  • hhpreis2hhpreis2
  • hhpreis20hhpreis20
  • hhpreis21hhpreis21
  • hhpreis3hhpreis3
  • hhpreis4hhpreis4

 

 LogoBerufswahlSiegel2018 150    gesundeschule   siegel150 KinderJ L200   canteen70     

 
lebenretten150   FS Kooperationspartner