21. Januar 2018


Fake News: Fakten oder Falschmeldungen?

fakenews web3Kann man heutzutage den Nachrichten bei den ganzen erfundene Berichten, verdrehten Fakten und falschen Verdächtigungen noch vertrauen ?

Eine Antwort auf diese Frage hat die Journalistin Linda Askari von der ARD am 17.01.2018 in der Aula BBW gegeben.
Zu Beginn ihres Vortrags hat Linda Askari den Aufbau der ARD erläutert. Die ARD ist eine Arbeitsgemeinschaft der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik. Sie setzt sich aus 9 Landesfunkanstalten zusammen, dabei entstehen auch Gemeinschaftsproduktionen und Landesprogramme. Die Frage der Fake News hat sie grundsätzlich am Beispiel der Nachrichten der Tagesschau beantwortet. Für die ARD-Nachrichtensendungen arbeiten Korrespondenten im In- und Ausland. Die Inlandskorrespondeten arbeiten in der ARD-Aktuell-Redaktion in Hamburg und die Auslandskorrespondenten sind in den 31 Auslandsstudios tätig. Der Austausch zwischen den In- und Auslandskorrespondenten soll garantieren, dass es nicht zu Falschmeldungen kommt. Bevor eine Nachricht verbreitet wird, kommt es zu diversen Konferenzen, wo sich die Korrespondenten über ihre Recherchen austauschen. Somit ist das Thema, welches es in die Nachrichten schafft, am Ende ein Ergebnis von vielen Betrachtungen, dabei spielt auch die politische und soziale Dimension und die Bedeutung des Ereignisses eine entscheidende Rolle. Innerhalb der Abstimmung mit Reportern wird entschieden, ob diese Nachricht veröffentlicht wird, erst danach kann die Produktion des Beitrags begonnen werden . Bevor der Beitrag ausgestrahlt wird, findet noch eine „Abnahme“ durch drei Redakteure statt. Der Reporter muss bei seinem Beitrag darauf achten, sich ein breit angelegtes Bild über die Thematik zu verschaffen und immer mehrere Meinungen und Gegenmeinungen einzuholen sowie sich mit zwei voneinander unabhängigen Quellen abzusichern. Das heißt, dass objektive Fakten und Daten die Grundlage jedes Berichtes sind. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man seriösen Nachrichtensendern wie der ARD vertrauen kann, weil sie bei ihren Berichten darauf achtet unterschiedliche Meinungen einzuholen. Die Auslandskorrespondenten helfen dabei ein Bild von der Situation aus unterschiedlichen Orten herzustellen, hinzu kommt noch dass sie sich auf mehrere Quellen stützen. Die Nachrichten werden auch objektiv wiedergegeben und aus diesen Gründen könne man den Nachrichten aus der ARD vertrauen, so Linda Askari.

Von Nida  S3 aus der Schülerzeitung 

LogoBerufswahlSiegel2018 150 image.png   gesundeschule   siegel150 KinderJ L200    canteen70     lebenretten150