Unsere Schulband „No Silent Weekend“  
 

sommerkonzert

 

Wieder ist ein Schuljahr vergangen und bei No Silent Weekend hat sich eine Menge getan. Dank unseres Musikklassenkonzeptes sind aus der Musikklasse des Vorjahres einige gut ausgebildete Musikinneren neu zu uns gestoßen. Sowohl im Instrumental- aber auch im Gesangsbereich haben die Neuen unsere Band schon im ersten Jahr enorm bereichert.

sommerkonzert2sommerkonzert3

Da im letzten Schuljahr einige Routiniers die Band aufgrund ihrer Schulabschlüsse verließen, mussten Frau Heers und Herr Petersen erst einmal herausfinden, wie viele und welche Songs den Schülern zuzumuten wären. Waren es in den Vorjahren im Durchschnitt 10 Lieder die pro Schuljahr eingeübt wurden, kamen wir diesmal nur auf 6 neue Stücke. Die hatten es allerdings in sich! Sie waren recht kompliziert und die SchülerInnen hatten mächtig zu üben. 

sommerkonzert4sommerkonzert5

Aber mit viel Eifer, Können und Disziplin waren die Lieder dann zu den Aufführungen punktgenau vorspielreif. Jason, Hanna, Isaak, Hassan, Max und Joshua sorgten mit zwei zusätzlich eingeübten Songs dafür, dass letztlich doch noch 8 Stücke zur Aufführung gebracht werden konnten. 
 
sommerkonzert6sommerkonzert7
Wie im vergangenen Jahr kam es neben dem obligatorischen Musikabend noch zu zwei weiteren Morgenkonzerten für die Schülerschaft unserer Schule. Vor einer gut gefüllten Aula konnte die Band ihr Können noch zweimal unter Beweis stellen und ihren Klassenkameraden und Freunden eine Freude machen. Die Resonanz war überwiegend positiv! Neben den erwähnten Aufführungen war unsere Schulband auch am Tag der offenen Tür, der Helmuth Hübener Wettbewerbsfeier und den Verabschiedungen der 10. Klassen beteiligt. 
 

sommerkonzert8sommerkonzert9sommerkonzert10sommerkonzert11

 
Ein besonderes Highlight in diesem Schuljahr war das Ehemaligentreffen von No Silent Weekend. Viele der „ alten Hasen“, die über die Jahre an unserem Bandprojekt teilgenommen hatten, erschienen an diesem Tag und es wurde nicht nur geplaudert und gegessen, sondern auch kräftig musiziert. Die Alten spielten den Neuen etwas vor und umgekehrt. Alles endete dann in einer Session, an der alle Anwesenden teilnahmen. Ein besonderer Dank gilt dabei Julia Niemand, die die Organisation dieses Events übernahm. Weil es so schön war, wollen wir das Treffen im nächsten Schuljahr wiederholen. 
Frank Petersen
 

sommerkonzert12sommerkonzert13

sommerkonzert14sommerkonzert15sommerkonzert16

sommerkonzert17sommerkonzert18

 


 
 

profil klassen

Profilklassen


Musik Klasse

Eine Musikklasse ist eine ganz „normale“ Schulklasse, deren planmäßiger Musikunterricht um 2-3 Stunden in der Woche erweitert wird. Im zusätzlichen Musikunterricht wird das Musizieren in Gruppen an Instrumenten und im Chor geübt. Die SchüleInnen haben so fünf statt zwei Stunden Musik. Die Musikklasse hat in der Woche eine Stunde mehr Unterricht als die anderen 5. Klassen. Jedes Kind, das Interesse an Musik hat und bereit ist, sich mit Engagement, Ausdauer und Konzentration einzubringen, ist hier richtig. Das Angebot richtet sich, sowohl an Anfänger/innen als auch an Kinder, die bereits Vorkenntnisse haben.

Musik vereinigt wie kaum eine andere Tätigkeit Hand, Herz und Hirn. Musizierende trainieren manuelle Bewegungsabläufe, bringen sich gefühlsmäßig ein und kontrollieren das, was sie tun, mit dem Verstand. In vielen Bereichen unterstützt der erweiterte Umgang mit Musik die allgemeine Persönlichkeitsentwicklung sehr positiv.

Im 5. Schuljahr über wir besonders die Rhythmusfähigkeit und spielen auf Schlaginstrumenten wie z.B. Schlagzeug, Congas, trommeln und Xylophonen. Im 6. Schuljahr ergänzen wir das bereits gelernte mit weiteren bandtypischen Instrumenten wie z.B. Keyboard und E-Bass. 

 

Naturwissenschaftliche Klasse

Zum Schuljahr 2016/17 bieten wir erstmals eine 5. Klasse mit einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt in den Jahrgängen 5 + 6 an.

Im Fokus stehen das praktische Experimentieren und damit das Kennenlernen elementarer Grundkenntnisse des Arbeitens mit naturwissenschaftlichen Gerätschaften und Materialien. Hierbei wird auf die Anbindung an ausgewählte Themen des Projektunterrichts geachtet. Ebenso wie im Projektunterricht kommt dem forschenden, entdeckenden Lernen eine  besondere Bedeutung zu:  Die Schülerinnen und Schüler arbeiten an einer lebensnahen Problemstellung und lösen diese experimentell und kooperativ in Kleingruppen (Egg-Race-Methode). Sie nehmen auch an schulübergreifenden Wettbewerben teil.

FLYER

projekt 

 

Der Projektunterricht an der Stadtteilschule Helmuth Hübener

 

Wir fliegen und verkaufen fairgehandelte selbstgemachte Schokolade

Wir können zwar noch nicht alle an unserer Schule fliegen, aber in dem Projekt „Bewegung in der Luft, auf der Erde und im Wasser“ sind zumindest schon viele selbstgebaute Objekte geflogen.

Seit dem Schuljahr 2013/2014 findet an unserer Schule in den Jahrgängen 5, 6 und 7 Projektunterricht statt. Dabei haben die Fächer Gesellschaft und Naturwissenschaften ihre Stunden gesammelt und verbunden, so dass die Schüler jetzt nicht mehr in der Woche nach Fächern getrennt, sondern nach Themenschwerpunkten unterrichtet werden.

So wird in den Klassen der drei Jahrgänge sechs Wochen lang z.B. zum Thema Deutschland gearbeitet und zwar mit Hand und Fuß, aber weiterhin auch mit dem Kopf. Dabei sind nicht nur die Städte, Flüsse und Gebirge Deutschlands zu lernen, es werden auch Sehenswürdigkeiten und Geschichtliches thematisiert. Dazu werden Modelle gebaut und Präsentationen vorbereitet.

Bei allen Projekten steht das Machen und Präsentieren im Vordergrund. Trotzdem muss auch Inhaltliches gelernt werden, denn auch in diesem Unterricht wird das Erlernte durch Tests abgeprüft.

2015/2016 gehen wir an der Helmuth Hübener Schule ins dritte Jahr des Projektunterrichts. Für die Schüler sind die Projekte jedes Mal neu und manchmal auch spannend. Für uns Lehrer soll es so ähnlich sein: spannend und manchmal auch neu, da wir jedes Jahr aus unseren Erfahrungen lernen und so immer wieder die einzelnen Projekte überdenken.

 

Projektübersicht für die Jahrgänge 5 bis 7 (jedes Projekt läuft ca. 6 Schulwochen)

 

Jahrgang 5

Jahrgang 6

Jahrgang 7

I

Orientierung auf der Erde und

Kinder dieser Welt

Leben im Mittelalter Rund ums Fahrrad
II Bewegung in der Luft, auf der Erde und im Wasser Rund um Energie Zeitalter der Entdeckungen
III Im Reich der Pyramiden Deutschlandmuseum Jugendliche Konsumenten
IV

Theater

Die Geschichte Hamburgs

Körper und Sexualität Licht und Schall
V Die Weltreligionen Schokolade und Sinne Ökosysteme
VI Tiere und Pflanzen im Umkreis des Menschen Wetter / Klima / Wasser Erschließung tropischer Räume
 
Die Schulchöre
 
 YoungClassix web3

Foto: Arne Andersen

02. Dezember 2020 

soundslikeXMit dem neuen Blog von The Young ClassX eröffnen wir ab dem 1. Dezember eine digitale Bühne für Angefangenes und Fertiges, für Kleines und Großes, für Fragen und Antworten, für Fantasie und Wirklichkeit, für Neues und Altes. Mit Sounds Like X öffnen wir Raum für Musik.

Wir sind gespannt und freuen uns riesig auf ein Programm, das mitgestaltet werden will von allen, die Lust haben und auf eine Vielfalt, für die jeder Konzertabend zu kurz wäre.

Sounds Like X ist keine digitale Übergangslösung. Sounds Like X ist ein neues Format. Planbar und beständig. Mit Euch. Für Euch.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!
In der Laeiszhalle. Bald.
Auf Sounds Like X. Schon heute.


 

24. Juni 2020

Better Days!!!

Rechtzeitig zum letzten Schultag ist es fertig, unser Cover-Video zu Better Days von OneRepublic. 

Ein dreifaches DANKESCHÖN an alle, die sich ein Herz gefasst und uns Videos, Audioaufnahmen und Bilder geschickt haben: Danke! Danke! Danke! 

Eine besondere Extra-Verbeugung geht an unsere unvergleichlichen Solo-Stimmen Kerstin, Britany, Alex, Herr Schiele und Frau Sianou. Ihr seid einfach unglaublich! 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Familien und liebe Kolleginnen und Kollegen: Wir wünschen euch schöne Ferien! Stürzt euch in den Sommer, genießt die freie Zeit, bleibt gesund und erholt euch von diesem verrückten Schuljahr — we know there will be better days!

Euer Musik- und Chorteam


 


Rückblick 2015/16   Rückblick 2016/17 


Das Werkstattkonzert 2018    2019


Weihnachtskonzerte unserer Chöre 2019


Oberstufenchor

Young ClassicsOS Chor web

Oberstufenchor: Einmal in der Woche nach einem langen Schultag die letzten Energien zusammenkratzen und in die Aula kommen. Lockern, atmen, singen. Stimmproben! Konzentration! Disziplin! Manchmal schlaucht das ganz schön, und der Sauerstoff wird auch knapp.

Oberstufenchor: Wenn es zusammen klingt, ist es ein erhebendes Gefühl, bei dem man den Alltag vergessen kann. Solisten sorgen für Gänsehautmomente. 3 Tage Chorfahrt mit Lagerfeuer, Geburtstagsständchen und Mondscheinbaden. 

Oberstufenchor: Nach 3 Jahren Aufbauarbeit eine Institution. 85 Sängerinnen und Sänger aus Jahrgang 10–13. Auftritte in der Schule und mit The Young ClassX. Selbst wenn der Weltuntergang auf Mittwoch fällt: Die Chorprobe findet statt.

OSChor  OSChor2

Oberstufenchor: 85 Menschen, und in jedem einzelnen steckt so viel mehr, als er oder sie selber glaubt. Und es geht weiter!

Ansprechpartner: Herr Waslowski, peter.waslowski@shh.hamburg.de

Unterstufenchor

Unterstufenchor 1: Die Musikklassen 5a und 6a. Einschulung, Weihnachtskonzert, Tag der offenen Tür, Schulkonzert. Mit The Young ClassX: Werkstattkonzert in der Schule und Stadtteilkonzert in der Fabrik in Altona. Murmelglas für gelungene Proben und Wunschlieder als Belohnung. 

USChor  USChor2

Unterstufenchor 2: Kinder aus 5a und 6a und seit diesem Jahr auch aus anderen fünften Klassen. Auftritte im Rathaus, in der Laeiszhalle, im amerikanischen Generalkonsulat und mit Rolf Zuckowski auf der Freilichtbühne im Stadtpark. 

USChor3  USChor4

Unterstufenchor heißt: Jede Menge Energie, Hilfsbereitschaft von Eltern und Klassenlehrkräften, Begeisterung. Und Wachstum: Ständig neue T-Shirts nachbestellen und die Aufstellung mit der Wasserwaage überprüfen.Wenn alle durcheinanderpurzeln, ist der Wahnsinn manchmal nur einen Schritt entfernt. Aber wenn die Energie gebündelt nach vorn geht: Wow. Einfach nur: Wow!!

Ansprechpartner: Herr Waslowski, peter.waslowski@shh.hamburg.de

USChor5  USChor6

 


Dezember 2017

Der Unterstufenchor-Virus breitet sich aus!

Der Auftritt im Hamburger Rathaus war auch der erste Auftritt, bei dem nicht nur Kinder aus den Musikklassen 5a und 6a mitmachen konnten: Vier Mädchen aus der 5b haben mitgeprobt, beim Auftritt waren dann Lara und Lea dabei. Applaus und herzlich willkommen!!

USChor20.Dez

Wir freuen uns auch über singebegeisterten Zuwachs aus der 6e. 

Langsam wächst der Unterstufenchor über die Musikklassen hinaus. Schritt für Schritt werden wir ihn zu einem musikalischen Angebot für alle Unterstufenkinder weiterentwickeln. Es ist wunderbar, dass ihr mitmacht!

Peter Waslowski


Jetzt auch Solistencoaching im Unterstufenchor

Wir begrüßen neu im Unterstufenchor-Team: Ekaterina Borissenko und Ioanna Sianou! Herzlich willkommen!

Bisher haben sich die beiden ja durch ihre wunderbare Arbeit mit dem Oberstufenchor ins Gedächtnis gebrannt.

Nun lenken sie ihre gesammelte Energie, Erfahrung und Liebenswürdigkeit auch in den Unterstufenchor und ergänzen das Team aus Rüdiger Ruwe, Oliver Stockstrom und Peter Waslowski.

USChor20Dez2 

Endlich gibt es jetzt nicht nur sporadische, sondern regelmäßige Extra-Proben und Stimmbildung für unsere Solisten — hier zum Beispiel Vivien, Jamie und Lotta bei der Aufnahme der traditionellen Weihnachts-CD für die Eltern.

Die Ergebnisse werden beim Stadtteilkonzert am 8.2.2018 zu hören sein — wir empfehlen, sich schon mal anzuschnallen!

Peter Waslowski


Unser Unterstufenchor im amerikanischen Generalkonsulat

Am Dienstag, den 11.7. öffnete sich eine besondere Tür für unseren Unterstufenchor: Die Stiftung Kinderjahre lud zu einer Spendengala ins amerikanische Generalkonsulat. 

Die Stiftung Kinderjahre hilft Kindern, die nicht genügend Geld für eine gute Schulausrüstung haben. Auch an unserer Schule hat die Stiftung schon Projekte finanziert. Hierfür müssen natürlich auch Spenden gesammelt werden. Deshalb hat Frau Lay, die Vorsitzende der Stiftung, viele Freunde und Förderer zu einem besonderen Abend eingeladen. 

Das Konsulat war festlich geschmückt, es gab gutes Essen, Reden und Musik. Mit dabei: unser Unterstufenchor, der drei Lieder sang, begleitet von Herrn Waslowski an der Gitarre. Unsere Unterstufenchor-Kinder haben mit ihrem strahlenden Gesang und ihrem natürlichen Charme wieder alle verzaubert, und es gab donnernden Applaus. Und, wie man auf dem Bild gut sehen kann, einen Schub für den Team Spirit! 

Danke an Frau Lay für die Einladung, an Frau Kreuzer, die mit dabei war, und an die Klassenlehrkräfte der Musikklassen für jede nur denkbare Unterstützung. Es war ein schöner Abend!

Jetzt freuen wir uns auf das Konzert mit Rolf Zuckowski am Sonntag im Stadtpark.

Peter Waslowski

 staerken

Ermutigung, Konsequenzen, Regeln

Regeln und Absprachen

Eine Gruppe von Lehrern, Sozialpädagogen, der Schulleitung und Eltern unserer Schule hat unsere Schulregeln mit Unterstützung durch das LI (Lehrerinstitut für Bildung) erarbeitet. Ziel dabei war es, ein einfaches, überschaubares Regelwerk zu schaffen, das von allen Beteiligten verlässlich umgesetzt wird. Die Regeln wurden in der Lehrerkonferenz abgestimmt.In der vorangestellten Präambel machen wir die Werte und Grundsätze, die an unserer Schule herrschen, deutlich. Diese wurden von der Lehrerkonferenz, dem Elternrat und allen Klassen zusammengestellt und ausgewählt.

Jede Klasse entwickelt zusätzlich zu den Schulregeln ihre Klassenregeln. Die Einhaltung der Regel wird von den Schülern im Klassenrat thematisiert und optimiert. Da uns die Einhaltung der Regeln als Grundlage für ein gutes Miteinander an dieser Schule ganz wichtig ist, wird dieses von der Schulleitung regelmäßig auf Konferenzen thematisiert.

Um ein gutes Miteinander zu üben,  führen wir immer wieder  Mottowochen durch, z.B. „Wir grüßen einander“ oder „Wir halten einander die Tür auf“.

Von Jahrgang 5 - 9 sind alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule verpflichtet unser Logbuch zu führen, in das Hausaufgaben, Noten, die Ziele der Schüler etc. aufgeschrieben werden. Wir möchten damit Verbindlichkeit und Verlässlichkeit fördern. Das Heft wird von Lehrern und Eltern für schriftliche Mitteilungen genutzt. In den Jahrgängen 10 + 11 entscheidet der Klassenlehrer, ob das Heft verwendet wird.

Präambel zu den Schulregeln

An unserer Schule gibt es viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Ansichten, Religionen und Weltanschauungen.
Wir alle lernen und arbeiten hier gemeinsam mit Respekt voreinander sowie Toleranz und Wertschätzung füreinander. Deshalb ist uns ein freundlicher und hilfsbereiter Umgang miteinander sehr wichtig.
Bei allen unseren Handlungen achten wir auf absolute Gewaltlosigkeit!

Darüber hinaus legen wir großen Wert auf Verlässlichkeit und Leistungsbereitschaft, möchten aber auch, dass alle sich wohl fühlen und wir Freude am Lernen und Arbeiten haben.
Wir pflegen Zivilcourage und übernehmen Verantwortung für unser Handeln und das Gelingen unseres Schullebens.

Schulregeln

  • Ich folge den Anweisungen der Lehrkräfte
  • Ich spreche mit allen in einem angemessenen Ton
  • Ich heize keine Konflikte an und wende keine Gewalt an
  • Ich hole Hilfe bei körperlichen Auseinandersetzungen
  • Ich bringe keine gefährlichen Gegenstände (Waffen und waffenähnliche Dinge) mit in die Schule (Gesetz)
  • Ich tobe, renne und spiele mit Bällen nur draußen
  • Ich halte die Schule sauber und gehe sorgfältig mit Schuleigentum um
  • Ich achte das Eigentum anderer und benutze es nur mit deren ausdrücklicher Erlaubnis
  • Ich rauche nicht auf dem Schulgelände (Gesetz)  
    "Das Gesetz regelt ein allgemeines Rauchverbot, ohne dass 'Rauchen' hinsichtlich des Konsums bestimmter Produktgruppen wie z. B. Zigaretten, Zigarren oder Kräuterzigaretten oder elektrischen Zigaretten differenziert wird."
  • Ich trage keine Kopfbedeckung in den Gebäuden, außer aus religiösen Gründen
  • Ich schalte mein Handy, mp3-Player und andere elektronische Geräte in den Gebäuden und auf dem Schul- und Pausengelände aus und trage sie nicht sichtbar. 

Für die Klassen 5 - 7 (am BBW)

  •  Ich verbringe die Pausen auf dem Schulgelände

Für die Klassen 8 - 10 (am LF)

  • Ich verbringe die Pausen auf dem Schulgelände  oder auf den Kunstrasenplätzen. Zusätzlich kann ich während der Mittagspause das Jugendzentrum Wittenkamp mit seinem Außengelände nutzen.

Für die Oberstufe

  • Smartphoneregelung: OS-SuS dürfen ihre Smartphones in den Pausenzeiten in der 3. und 4. Etage des LF nutzen.

Während der Pausen ist der Standortwechsel für alle Klassen erlaubt!

 


 

 LogoBerufswahlSiegel2018 150    gesundeschule   siegel150   klimaschule logo80   KinderJ L200        

 
       canteen70    lebenretten150   FS Kooperationspartner   Debattieren