beteiligen2
 
Klassenlehrkräfte und Tutoren

Im Zentrum unserer Arbeit steht die Fürsorge für unsere Schülerinnen und Schüler in allen Jahrgangsstufen; denn nur, wer sich wohlfühlt und anerkannt wird, kann gut lernen.

Die Fragen, was brauchen die Schülerinnen und Schüler in den verschiedenen Jahrgängen und was braucht das einzelne Kind, werden regelmäßig auf den Klassenbesprechungen, die es in den Jahrgängen 5-10 gibt, behandelt. Die Klassenbesprechungen für jede Klasse finden alle 14 Tage statt; Klassenlehrkräfte, die Sozialpädagogin und die Sonderschullehrkraft der jeweiligen Klasse nehmen daran teil.

Im Jahrgang 5 und 6 sind in der Regel zwei Klassenlehrkräfte, wenn möglich Mann und Frau, für die Kinder zuständig. Eine/r davon führt die Klasse nach Möglichkeit bis Jahrgang 10 weiter, denn Kontinuität und verlässliche Beziehungen sind mit das Wichtigste für die Entwicklung und das Lernen der Schülerinnen und Schüler.

Die Klassenlehrkräfte sind mit möglichst vielen Stunden in ihren Klassen eingesetzt. Im Jahrgang 5 und 6 gibt es als zusätzlichen Unterricht den Klassennachmittag einmal in der Woche, den Klassenrat und das soziale Lernen, um die Beziehung zwischen Klasse und Klassenlehrer/in zu stärken.

In der Oberstufe setzen wir ebenfalls auf das Klassenlehrerprinzip. Im Jahrgang 11 haben die Klassen wie in der Mittelstufe eine Klassenlehrkraft, die sich um sie kümmert. Im Jahrgang 12 und 13 übernehmen diese Aufgabe die Tutor/innen, die immer auch Profillehrer/in sind, wodurch die Schülerinnen und Schüler relativ viele Stunden bei ihnen haben.

Wir machen die Erfahrung, dass der Unterricht bei den Klassenlehrkräften in der Regel am besten läuft. Auf die Frage an Schülerinnen und Schüler aus der Vorstufe, wie sie sich das überdurchschnittlich gute Abschneiden unserer Schule im Vergleich zu anderen Stadtteilschulen erklären, war die häufigste Antwort: „Weil sich die Klassenlehrer um uns so gut gekümmert haben. Weil sie uns ermutigt haben, aber auch streng waren!“

 

18. Dezember 2011

Weihnachtskonzert: Classic meets Hip-Hop

Das diesjährige Weihnachtskonzert unter dem Motto „Classic meets Hip-Hop“ führte Teile aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach (1675-1750) auf. Am Freitag, den 25. Dezember, gab es gleich zwei Vorführungen der Verbindung von „alter“ Musik mit dem neuen Tanzstil.

Weiterlesen ...

Mittel- und Oberstufenchor: Rückblick auf das Schuljahr 2015/2016

Das Schuljahr 2015/16 war bereits das zweite Jahr in der Geschichte des Mittel- und Oberstufenchores. Es gab zwar einige Abgänge, aber auch viele Zugänge und so konnten wir unter der Leitung von Herrn Waslowski, Herrn Zanev und Frau Borissenko mit viel Mühe, Konzentration und Ehrgeiz zu Ergebnissen kommen, die sich sehen lassen konnten. Unsere ersten erprobten Lieder konnten wir bereits am 27.11.15 auf unserem Weihnachtskonzert vortragen. Dort haben wir das arabische Lied „Ah Ya Zeyn“ gesungen, welches in Kombination mit dem Unterstufenchor, der das lateinische Lied „Audite Silete“ gesungen hat, performed wurde. Zum Abschluss haben wir alle zusammen mit den Zuschauern „Jingle Bells“ gesungen.

Schon zwei Monate später stand unser nächstes Konzert an und wir mussten uns mit neuen Liedern im Gepäck beweisen. Die Lieder passten nicht immer auf Anhieb zu uns, allerdings haben wir es geschafft, uns in alle Lieder reinzufinden und das Publikum mitzureißen. Am besten klappte dies auf dem Werkstattkonzert mit dem Lied „Lean on me“. Ein Lied, das wir persönlich sehr mochten, war „I believe I can fly“. Es hat uns immer viel Spaß gemacht, dieses Lied in den Proben zu singen und das war auf der Bühne dann auch gut zu sehen.

Weil das Lied beim Werkstattkonzert so gut angekommen ist und natürlich auch, weil es uns selber so angesprochen hat, haben wir uns dafür entschieden, das Lied beim Stadtteilkonzert zu singen. Das Stadtteilkonzert wurde organisiert von The Young ClassX und hat am 01.03.16 in der Rudolf-Steiner-Schule in Wandsbek stattgefunden. Die Chöre der Stadtteilschulen Helmuth Hübener und Bergstedt und des Gymnasiums Wohldorf-Ohlstedt haben jeweils ein Lied allein vorgetragen. Zum Abschluss haben alle Schulen zusammen noch zwei Lieder gesungen. Zum einen „Hungriges Herz“ und „It`s my life“. Für uns war das ein großartiger Moment. Wir haben nun nicht mehr nur mit 40 Leuten musiziert, sondern gleich mit 120. Man hatte das Gefühl, die Musik erreicht noch einmal eine neue Dimension.

CycCyc2 

 Cyc3Cyc4

Nun hatten wir erst mal eine Konzertpause von über drei Monaten. In der Zeit haben wir unter anderem das womöglich beste Lied für uns gesungen: „The Rythm of Life“.
Dieses Lied hat uns sehr viel Spaß bereitet und endlich war es zum Schuljahresende hin so weit und wir konnten es am 08.06.16 beim Schulkonzert unserem Publikum präsentieren. Neben „Rythm of Life“ haben wir erneut das Lied „Hungriges Herz“ gesungen.

CkonzertCkonzert2

Einen schönen Abschluss für dieses Chorjahr hat uns die Zeugnisübergabe an die Abiturienten beschert. Wir hatten die Ehre, „Goodbye Sailor“ von Udo Lindenberg für sie zu singen und konnten sie so in die Weiten des Lebens segeln lassen.

 CabiturCabitur2

Alles in allem war es ein sehr schönes Jahr mit einigen Reibereien und Tiefpunkten, doch mit weit mehr Höhepunkten und schönen Erlebnissen. Wir sind froh, ein Teil von so einer schönen Sache sein zu dürfen und freuen uns schon auf das kommende Jahr, welches hoffentlich noch besser wird! 

Liska Oncken und Nivedia Sharma, S3

 

 LogoBerufswahlSiegel2018 150    gesundeschule   siegel150   klimaschule logo80   KinderJ L200        

 
       canteen70    lebenretten150   FS Kooperationspartner   Debattieren